Was ist ein Unternehmer?

0
100
Was ist ein Unternehmer?
Was ist ein Unternehmer?

Definition und Merkmale eines Entrepreneurs

Interessanterweise wird über die Definition eines Unternehmers diskutiert. Einige Experten haben eine sehr umfangreiche Definition, die jeden einschließt, der für sich selbst arbeitet. Andere haben eine engere Sichtweise, was darauf hindeutet, dass ein Unternehmer nicht nur unabhängig arbeitet, sondern auch Innovation und Führung in seinem Geschäft beinhaltet.

Worauf sie sich alle einig sind ist, dass ein Unternehmer eine Idee aufgreift, ein Geschäft darauf aufbaut, das Geschäft leitet und das Risiko für seinen Erfolg übernimmt.

Arten von Unternehmern

Ein Grund für die Meinungsverschiedenheiten über die Definition des Unternehmers ist, dass es so viele verschiedene Arten von selbständigen Unternehmen gibt. Einige gängige Arten des Unternehmertums wären:

Kleinunternehmen: Dies umfasst „Tante Emma“ Läden und lokale Geschäftsinhaber. Kleine Unternehmen können Partnerschaften, Einzelunternehmer und LLCs sein. Nach Angaben der Small Business Administration sind in der Regel weniger als 500 Mitarbeiter in einem Unternehmen beschäftigt.

Heimbasiertes Business: Ein Home-Based Business könnte in die Kategorie der kleinen Unternehmen fallen, der Hauptfaktor in diesem Fall ist jedoch, dass es von zu Hause aus betrieben wird, im Gegensatz zu einem Büro oder einem anderen Standort. Nur weil ein Unternehmen von zu Hause aus geführt wird, heißt das nicht, dass es nicht mit größeren Unternehmen mithalten kann. Tatsächlich wurden viele große Unternehmen von zu Hause aus gegründet, darunter Apple und Disney.

Das Online Geschäft: Internetbasierte Geschäfte können kleine, private oder sogar große Unternehmen sein. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass das Geschäft hauptsächlich online betrieben wird. Dies schließt Unternehmen wie Amazon oder andere E-Commerce Unternehmen, Blogger, Ebay- und Etsy Eigentümer sowie alle anderen Unternehmen ein, die den Großteil ihres Geschäfts online abwickeln.

Erfinder: Damit ein Erfinder als Unternehmer betrachtet werden kann, muss er über die Ideenphase hinausgehen, das Produkt entwickeln und auf den Markt bringen. Ein gutes Beispiel für Erfinder, die auf Unternehmer umsteigen, sind die Kandidaten auf „Shark Tank“.

Serial Entrepreneur: Viele Unternehmer haben die größte Freude daran, ein Unternehmen zu gründen und aufzubauen, aber nicht daran, es weiter zu führen. Deshalb verkaufen sie es, um eine neue Idee auf den Weg zu bringen. Sie gelten nach wie vor als Unternehmer, da sie für die Zeit, in der sie Eigentümer sind, Risiken übernehmen und im Unternehmen tätig sind. In anderen Fällen jonglieren Serienunternehmer mit mehreren Unternehmen gleichzeitig und verdienen so mehrere Einnahmequellen.

Lifestyle Unternehmer: Obwohl die Idee des Lebensstil-Unternehmers nicht neu ist, gewinnt sie mit dem Aufstieg der Technologie, des Internets und der globalen Wirtschaft an Popularität. Ein Lifestyle-Unternehmer ist einer, der ein Unternehmen aufbaut, das seine Interessen und Leidenschaften einbezieht und seine Lebensziele unterstützt. Viele in dieser Kategorie werden als digitale Nomaden bezeichnet, da sie häufig Online Unternehmen haben, die ihnen das Reisen ermöglichen. Reisen ist jedoch nicht notwendig, um Lifestyle Unternehmer zu sein. Der Schlüsselfaktor für einen Lifestyle Unternehmer ist, dass er das tut, was er liebt und/oder das Unternehmen seinen gewählten Lebensstil unterstützt.

Merkmale eines erfolgreichen Unternehmers

Einige Unternehmensexperten gehen davon aus, dass die unternehmerische Initiative angeboren ist, sie also eine Eigenschaft sei, die bei der Geburt erworben wurde. Andere wiederum glauben, dass jeder ein Unternehmer werden kann. Unabhängig davon, ob eine Person dazu geboren ist oder sich dazu entwickelt, sind für ein erfolgreiches Unternehmertum folgende Eigenschaften und Merkmale erforderlich:

Leidenschaft – Wenn Sie mit erfolgreichen Unternehmern sprechen, hören Sie fast immer das Wort Leidenschaft, wenn sie beschreiben, was sie tun. Ihrer Leidenschaft zu folgen ist einer der besten Prädiktoren für den Erfolg.

Selbständiges Denken – Unternehmer denken oft über den Tellerrand hinaus und lassen sich nicht von anderen beeinflussen, die ihre Ideen in Frage stellen könnten.

Optimismus – Es ist schwierig, Erfolg zu haben, wenn man nicht an ein gutes Ergebnis glaubt. Unternehmer sind Träumer und glauben, dass ihre Ideen machbar und möglich sind, auch wenn sie unerreichbar erscheinen.

Selbstvertrauen – Dies bedeutet nicht, dass Unternehmer niemals Selbstzweifel haben, aber sie sind in der Lage, diese zu überwinden und fest daran zu glauben, dass sie ihr Ziel erreichen können.

Erfinderisch und Problemlösend – Mangelnde Güter, Kenntnisse und Ressourcen sind weit verbreitet, aber Unternehmer können das, was sie benötigen, ausfindig machen oder herausfinden – genau wie sie das, was sie haben verwenden können, um ihre Geschäftsziele zu erreichen. Sie lassen niemals zu, dass Probleme und Herausforderungen in die Quere kommen und finden stattdessen Wege, um trotz der ganzen Nöte Erfolg zu haben.

Hartnäckigkeit und die Fähigkeit, Schwierigkeiten zu überwinden – Unternehmer geben nicht beim ersten, zweiten oder hundertsten Hindernis oder Rückschlag auf. Für sie ist das Scheitern keine Option, deshalb arbeiten sie weiter auf den Erfolg hin, auch wenn etwas schief geht.

Vision – Einige der strengeren Definitionen von Unternehmertum beinhalten Vision als notwendiges Element. Wenn Sie anfangen hilft es, das Endziel zu kennen. Weiteres ist Vision der Treibstoff, der Sie auf Ihrem Weg zum Ziel voranbringt.

Fokus – In dieser schnelllebigen Welt voller Informationen kann man sich mal leicht ablenken lassen. Dies gilt insbesondere für Unternehmensgründungen, die häufig durch das „Shiny Object Syndrom“ (d. H. Produkte und Dienstleistungen, die schnelle Ergebnisse versprechen) in Mitleidenschaft gezogen werden oder in unwichtig und sinnlosen Beschäftigungen stecken bleiben. Erfolgreiche Unternehmer konzentrieren sich darauf, was Ergebnisse bringt.

Handlungsorientiert – Unternehmer wissen „Von nichts kommt nichts“ und warten nicht darauf, dass etwas passiert. Sie sind Macher. Sie überwinden Herausforderungen und vermeiden das Aufschieben.

Unternehmer werden

Das Tolle daran ein Unternehmer zu werden ist, dass jeder es kann. Steve Jobs, Bill Gates und Mark Zuckerberg waren am College, als sie Apple, Microsoft und Facebook gründeten. Ree Drummond, die Pionierin, hat zum Spaß einen Blog ins Leben gerufen, der inzwischen zu einem Geschäft, einer TV-Show und Büchern geworden ist.

Man muss nicht groß oder berühmt sein, um ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Die Welt ist übersät mit Unternehmern, von denen Sie noch nie gehört haben, die eine Idee hatten und es geschafft haben, daraus ein florierendes und profitables Geschäft zu machen. Es gibt Mütter, die ein Gadget erfunden oder einen Lifestyle Blog gestartet haben. Jugendliche, die in ihren eigenen YouTube Shows mitspielen. Rentner, die ein Leben lang Erfahrung in Coaching- oder Beratungsgeschäfte verwandelt haben. Unternehmer zu werden ist nicht schwer, aber es ist eine Menge Arbeit und erfordert viele Schritte, einschließlich:

  • Entwicklung der oben genannten Eigenschaften
  • Eine großartige Idee, für die die Leute Geld bezahlen werden
  • Ein Plan und eine Vision, die zum Erfolg führt
  • Konsequente Umsetzung des Plans

Während Recherche, Planung und Arbeit erforderlich sind, könnten Sie in nur einem Monat ein Eigenheimgeschäft eröffnen, je nach Geschäft sogar noch schneller.

 

CEVAP VER

Please enter your comment!
Please enter your name here